Die besten Start-ups aus Bayern

Der Freistaat glänzt 2021 mit acht Top 50 Start-ups. Franken holt gegenüber München auf.

Wie schon im Vorjahr kamen 2021 acht der Top 50 Start-ups aus Bayern. Nur Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen konnten mit noch mehr Preisträgern glänzen. Dennoch gibt es eine interessante Veränderung: Im Jahr 2020 stammten sechs der acht bayerischen Start-ups allein aus München und Umgebung. 2021 waren es hingegen lediglich drei: Plan4Better, Invitris und DeepScenario.

Die besten Start-ups aus Bayern

Franken holt auf

Im Gegenzug konnte Franken deutlich aufholen. Ins Ranking schafften es Mentalis aus Nürnberg, NanoStruct aus Würzburg, Summetix aus Aschaffenburg und inContAlert aus Bayreuth. Auch der Landessieger Mentalis kommt dieses Jahr nicht aus München. Er erreichte unter den Top 50 Start-ups den Platz 4.

Um die runde Zahl 10 zu erreichen, haben wir Primoza und Pina Earth unter die zehn besten Start-ups Bayerns aufgenommen. Beide konnten zwar Wettbewerbe von sich überzeugen, haben es aber nicht ganz in die Top 50 Start-ups 2021 geschafft.

Gute und vertrauensvolle Mentoren helfen früh die Senioritätslücke zu schließen.

Patrick Großmann, PhD, MBA von Invitris

Mobilität und Medizin ganz vorne

Mit Plan4Better und DeepScenario kommen allein zwei der besten bayerischen Start-ups aus dem Bereich Mobilität. Ebenfalls ganz vorne mit dabei sind die drei eng verwandten Sektoren Health & Life Science (Mentalis), Medizintechnik (inContAlert) und Biotechnologie (Invitris). Dagegen gibt es in Bayern vergleichsweise wenige Start-ups aus den Bereichen Green oder Clean Tech, obgleich die Mobilitätsthematik auch in diese Richtung geht.

Die besten Start-ups Bayerns 2021

mentalis bietet digitale Nachsorge nach (teil-)stationärer Behandlung bei psychischen Erkrankungen.

NanoStruct ermöglicht eine neue Verlässlichkeit beim Nachweis kleinster Rückstände von Schadstoffen.

Plan4Better bietet digitale Planungswerkzeuge für nachhaltige Stadt- und Verkehrsplanung an.

Retury ist die erste Plattform, auf der Retouren ohne Umwege zu ihrem nächsten Besitzer finden.

Summetix revolutioniert mittels einer neuen Sprachtechnologie die Analyse von Kundenfeedback.

Das DeepTech-Startup inContAlert erlaubt die Überwachung des Blasenfüllstands von Inkontinenzpatienten. 

Invitris bekämpft antibiotika-resistente Infektionen mit synthetischen Viren (Bakteriophagen) und nutzt hierfür eine eigene Plattform-Technologie.

DeepScenario extrahiert Verkehrsszenarien aus der realen Welt, um Algorithmen für das automatisierte Fahren zu trainieren, zu testen und zu validieren.

Primoza aus Nürnberg bietet nachhaltige Geschenke wie einpflanzbare Kalender und Grußkarten, Samenbomben etc.

Pina Earth aus Starnberg ermöglicht es Waldbesitzern, durch digitale Datenerfassungs- und Zertifizierungslösungen CO2-Projekte zu realisieren.

Tipps unserer Partner
Digitale Liquiditätsplanung

Jetzt lesen
Investor Days Thüringen 2022

Jetzt lesen
Boost für Start-ups

Jetzt lesen