NRW: Start-ups mit B2B-Fokus

Ein Bundesland, in dem Industrie, Wissenschaft und Start-ups Hand in Hand arbeiten.

Nordrhein-Westfalen ist eine feste Größe im deutschen Start-up-Ökosystem und dadurch auch in den TOP 50. Durch den engen Kontakt zur ansässigen Industrie agieren viele Start-ups im B2B-Bereich. Auch der Wissenstransfer von den zahlreichen Hochschulen in die Wirtschaft wird gefördert.

Duisburg
Längst verdrängen in Nordrhein-Westfalen Start-ups die Zechen. (Photo by Tayfun van Zantvoort on Unsplash)

1. Die Start-up-Landschaft von Bonn bis Münster

Die Metropolregion Rhein-Ruhr zählt zu den deutschen Gründungs-Hotspots. Doch auch darüber hinaus gibt es aktive Netzwerke, beispielsweise in Köln/Bonn, Ostwestfalen-Lippe (OWL) oder Düsseldorf. Insgesamt haben 19,1 Prozent der deutschen Start-ups ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen. Am stärksten vertreten sind sie in der Informations- und Kommunikationstechnologiebranche. Den Umsatz machen Start-ups zu gut 65 Prozent im B2B-Bereich, was auf die enge Vernetzung mit der ansässigen Industrie zurückzuführen ist.

Besonders beliebt ist die Start-up-Gründung im Team. Dafür entscheiden sich etwa drei Viertel der Gründer. Gründerinnen sind dabei wie überall stark unterrepräsentiert. Mehr als 80 Prozent der Unternehmen bestehen aus kleinen Teams mit bis zu zehn Mitarbeitern.

2. TOP 50 Start-ups der Region

Die zahlreichen innovativen Start-ups aus Nordrhein-Westfalen sind immer stark vertreten in den Top 50. Auffallend ist dabei die Branchenvielfalt. In den letzten Jahren gelang es sogar einigen Unternehmen, sich in den Top 5 einen Platz zu sichern.

Wir haben ein Interview mit den Gründern von oculavis geführt, die sich Platz 1 der Top 50 Start-ups 2020 gesichert haben. Die spannenden Antworten gibt es hier: Interview lesen.

Motion-Miners GmbH

Das Start-up bietet Unternehmen KI und Sensoren für Analysen zur Prozess-Optimierung. Dafür gab es 2018 den 5. Platz bei den Top 50 Startups.

Zum Start-up
oculavis GmbH

Lösungen für den modernen Kundenservice, Wartung und Instandhaltung stehen bei oculavis im Fokus. Das Aachener Start-up profitiert dabei von Fachwissen im Maschinenbau.

Zum Start-up
IOX Lab

Das IOX Lab hilft seinen Kunden bei der Entwicklung von smarten Internet of Things (IoT)-Produkten und -Services. Bereits 2017 zählten die Düsseldorfer zu den Top 50.

Zum Start-up

Es gibt keine bessere Motivation, als den Sinn in der Arbeit zu finden.

David Oudsandji, Co-Founder Voltfang (Top 50 Start-up 2020)

3 Gründerwettbewerbe

Start-ups in Nordrhein-Westfalen haben bei zahlreichen Gründerwettbewerben die Chance, ihre Ideen und ihr Unternehmen zu präsentieren. In einigen Fälle ist eine Teilnahme bereits in der Ideenphase möglich. Nur wenige Wettbewerbe haben einen bestimmten Themenschwerpunkt.

GRÜNDERPREIS NRW

Jetzt 60.000 Euro beim GRÜNDERPREIS NRW 2021 gewinnen. Die Bewerbungsphase für Gründer aus Nordrhein-Westfalen läuft bis zum 17. September.

Zum Wettbewerb
KUER.NRW

Start-ups aus der Umweltwirtschaft (Klima, Umwelt, Energieeffizienz, Ressourcenschonung) haben in der Businessplanphase die Möglichkeit,

an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

Zum Wettbewerb
Senkrechtstarter

Bereits in der Ideenphase bekommen Gründer durch das Expertennetzwerk des Bochumer Wettbewerbs Unterstützung. Teilnehmen können alle Interessierten.

Zum Wettbewerb
start2grow

Für den bundesweiten Gründerwettbewerb der Wirtschaftsförderung Dortmund können sich Start-ups mit innovativen Produkten und Dienstleistungen anmelden. Voraussetzung ist eine technologische oder digitale Grundidee.

Zum Wettbewerb
TIPP

Gründer aus Nordrhein-Westfalen können mit ihrem Start-up auch bei zahlreichen bundesweiten Wettbewerben antreten.

Alle Wettbewerbe entdecken

4. Aktuelle Artikel über Nordrhein-Westfalen

Mit dem Ausbau der Venture Capital-Aktivitäten will NRW zu Berlin und München aufschließen.

Zum Artikel

Insgesamt belief sich die Gründerförderung im Jahr 2020 auf eine halbe Mrd. Euro.

Zum Artikel

Elisabeth Leidinger sitzt in der KfW Award-Jury. Im Interview verrät sie, was wichtig ist.

Zum Interview

Start-ups können Wandeldarlehen bis zu 300.000 Euro beantragen.

Zum Artikel

5. Die besten Start-up-Kaderschmieden in NRW

Neben Berlin und Bayern gehört Nordrhein-Westfalen traditionell zu den Bundesländern mit den meisten Start-ups. Ein Grund dafür ist die umfangreiche Hochschullandschafts des bevölkerungsreichsten Bundeslandes. Dabei kommen von einigen Unis besonders viele Start-up-Gründer. Wir haben mit Top 50-Start-up-Gründern über ihre Unis gesprochen.

RWTH Aachen

Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen ist für die Start-up-Szene in Nordrhein-Westfalen besonders wichtig. 12,8 Prozent der Gründer haben hier ihren Abschluss gemacht.

Zu RWTH Innovation
Universität zu Köln

Die Kölner Universität unterstützt Studierende mit einem Start-up-Center. Die Absolventen machen 6,4 Prozent der Gründer in Nordrhein-Westfalen aus. Gefördert wird zudem der Transfer von Wissenschaft zu Wirtschaft.

Zum Gateway ESC
Ruhr-Univ. Bochum

Mit einem einer Art Escape Game werden die Studierenden auf die Herausforderungen des Gründens vorbereitet. Mit 4,9 Prozent der Gründer sind die Absolventen der RUB bei den Start-up-Gründern vertreten.

Zur WORLDFACTORY
Technische Univ. Dortmund

Die Technische Universität Dormund unterhält ein Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET), das den Transfer aus der Forschung in die Wirtschaft fördert. Gründern wird bei der Umsetzung ihrer Idee geholfen.

Zum CET der TUD

6. Start-up-Finanzierung mit der NRW.Bank

Ein Großteil der Start-ups in Nordrhein-Westfalen finanziert die Gründung aus eigenen Ersparnissen. Am wenigstens, nämlich nur von 10,5 Prozent der Gründer, wird die Finanzierungsmöglichkeit über Venture Capitals genutzt.

Bei der Wirtschaftsförderung wird das Land von der NRW.BANK unterstützt. Diese berät Start-ups zu den Fördermitteln und gewährt bei Bedarf geeignete Kredite.

Angebot Beschreibung
NRW.BANK.Venture Fonds Innovative, wachstumsstarke und junge Unternehmen können ihr Eigenkapital stärken und auf dieser Basis weitere Entwicklungen gestalten.
NRW.BANK.Seed Fonds Initiative Technologieorientierte Start-ups haben durch diesen Fonds die Möglichkeit, in der Frühphase ihrer Gründung ihre Kapitalausstattung zu erhöhen.
NRW.Start-up akut Eine besondere Rolle kommt der Landesbank in Sonderfällen wieder Corona-Pandemie zu. Mit dem Wandeldarlehen NRW.Start-up akut hilft sie Kapitalgesellschaften in der Seed- oder Start-up-Phase.
NRW.BANK.Venture Center In der spezialisierten Beratungsstelle werden technologieorientierte Start-up-Gründer über die vorhandenen Förderangebote informiert.
win NRW.BANK Business Angels Initiative Mit der Business-Angels-Initiative trägt das Institut dazu bei, Start-up-Gründer mit Unternehmern zusammenzubringen, die ihr privates Kapital und ihr Know-how zur Verfügung stellen wollen.
Förderkredite Neben diesen besonderen Angeboten bietet die NRW.BANK auch einen Gründungskredit sowie ein Mikrodarlehen und weitere Fördermöglichkeiten.

7. Anlaufstellen auf einen Blick

Gründende haben viele Möglichkeiten, den Austausch mit Gleichgesinnten und potenziellen Geschäfts- und Kooperationspartnern zu suchen. Auch zahlreiche Beratungsangebote und Accelerator-Programme bieten Unterstützung. Für den direkten Kontakt bietet eine Vielzahl an Events Gelegenheit.

Dig. Hub MünsterLAND

Start-ups der Digitalwirtschaft werden im Münsterland mit Investoren und potenziellen Kunden zusammengebracht. Networking-Events und ein Fellowship, das konkrete Anfragen aus der Wirtschaft weiterleitet, gehören ebenfalls zum Angebot.

Mehr erfahren
#DWNRW

Ob als Hubs oder Netzwerk-Programm für den Austausch mit etablierten Unternehmen: Die Initiative unterstützt Start-ups auf Landesebene. Der Zugang zu Messen wird ermöglicht. Innovative Geschäftsideen werden mit dem DWNRW-Award ausgezeichnet.

Mehr erfahren
InsurLab Germany

In der Domstadt wird das Thema InsureTech großgeschrieben. Hier treffen sich Gründer aus den Bereichen E-Payment, Blockchain, IoT, E-Health, Virtual Reality und Big Data. Gefördert wird der Wissenstransfer von Hochschulen in die Praxis.

Mehr erfahren
Life Science Inkubator

Die Initiative entstammt der Wissenschaftsgemeinde. Sie unterstützt Forscher, ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Anwendung zu bringen. Bei Fragen zum Unternehmertum stehen die Experten des Inkubators Gründern beratend zur Seite.

Mehr erfahren
Neue Gründerzeit NRW

Die Landesinitiative wurde zur Unterstützung von Gründern eingerichtet. Ein vielfältiges Beratungsangebot, ein Portal und ein 10-Punkte-Programm dienen der Förderung der Start-up- und Gründerszene und dem Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit.

Mehr erfahren
ruhrHUB

Start-up-Gründer können im ruhr.HUB mit anderen Start-ups, Unternehmen und Digital Natives Kontakt knüpfen und sich austauschen. Außerdem finden sie Informationen zu regionalen Förderangeboten und städteübergreifende Unterstützung.

Mehr erfahren
Startercenter NRW

Initiiert von den Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern und den kommunalen Wirtschaftsförderungen, unterstützen 75 Startercenter Gründer mit Informationen, Beratung und Schulungen. Auch die Formalitäten können mithilfe der Experten fehlerfrei bewältigt werden.

Mehr erfahren
Innovationslabore

Mehrerer Hochschulen sind am Wissens- und Technologietransfer von der Wissenschaft in die regionale Wirtschaft beteiligt. Der Förderwettbewerb wird gemeinsam von den den zuständigen Ministerien gemeinsam ausgerichtet. Unterstützt werden wissens- und technikbasierte Gründungen.

Mehr erfahren
Startup Region_OWL

Das Netzwerk bringt Gründer und Unternehmer aus Ostwestfalen-Lippe zusammen. Initiiert von der Founders Foundation Bielefeld und gefördert von der Landesregierung, will die Region ihr attraktives Start-up-Ecosystem über die regionalen Grenzen hinaus bekannt machen.

Mehr erfahren

Nordrhein-Westfalen: Start-ups sind gut vernetzt

In unseren TOP 50 des Jahres 2020 gibt es weitere spannende Unternehmen zu entdecken. Den passenden Wettbewerb für jedes Start-up und Bundesland stellen wir ebenfalls vor. Für Hinweise zu weiteren interessanten Initiativen für Start-ups in Nordrhein-Westfalen bedanken wir uns.