26
Ranking

inContAlert

Das DeepTech-Startup inContAlert erlaubt die Überwachung des Blasenfüllstands von Inkontinenzpatienten. 

Holt euch bei der Ideensuche Input von Experten! (Jannik Lockl, CEO & Co-Founder von inContAlert)

inContAlert ist ein Wearable zum Messen und Überwachen des Harnblasenfüllstands. Das Gerät wird etwa zwei Finger oberhalb des Schambeins getragen und sendet Inkontinenzpatienten einen diskreten Alarm vor Erreichen eines kritischen Füllstands an ihr Smartphone. inContAlert verhindert auf diese Weise sowohl einen unkontrollierten Urinverlust als auch die gesundheitsschädigende Überdehnung der Blase.

Zu den Nutzern zählen Querschnittgelähmte, MS-, Parkinson- und zahlreiche Schlaganfallpatienten. Diese können so den Hilfsmittelverbrauch (z.B. Katheter oder Windeln) und Folgeschäden (z.B. Harnwegsinfekte oder Nierenschäden) reduzieren. Ökonomisch profitieren hiervon Krankenhäuser und Krankenkassen, die für die Kosten aufkommen müssen. inContAlert reduziert folglich die Kosten für das Gesundheitssystem und Pflegepersonal kann bei der Betreuung entlastet werden.

Vor allem hilft inContAlert aber Betroffenen dabei, ihre Lebensqualität wieder zu erhöhen, die Kontrolle über ihren Alltag zurückzuerlangen und ein unbeschwertes Leben zu führen.

Standort
Bayreuth
Gründung
2022
Anzahl Gründer
4
Bereich
Medizintechnik
Top 50 Platzierung
2021: 26
Tipps unserer Partner
Digitale Liquiditätsplanung

Jetzt lesen
Investor Days Thüringen 2022

Jetzt lesen
Boost für Start-ups

Jetzt lesen