TU Braunschweig

Eine der ältesten technischen Hochschulen Deutschlands.

Die Technische Universität Braunschweig geht auf das 1745 gegründete Collegium Carolinum zurück und ist damit eine der ältesten technischen Hochschulen Deutschlands. Die TU Braunschweig zählt etwa 18.600 Studenten sowie etwa 3800 hauptberuflich Beschäftigte – darunter 243 Professoren. Ein Schwerpunkt der TU besteht in der Mobilitätsforschung. So beteiligt sich die Braunschweiger Hochschule an der Forschung zu Litihiumbaterien und gehört zum Netzwerk LiPlanet. Aus Niedersachsen zählt auch die Universität Hannover zu den Start-up-Kaderschmieden.

Liplanet
Die TU Braunschweig forscht an besseren Lithiumionenbatterien. Foto: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Die Start-up-Förderung der TU Braunschweig

Zusammen mit der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften betreibt die TU Braunschweig den Entrepreneurship Hub, der beispielsweise alljährlich die International Entrepreneurship Summer School veranstaltet. Diese richtet sich schwerpunktmäßig an Hightech-Gründer. Weiter bietet der Entrepreneurship Hub gründungsinteressierten Studenten und Promovierenden Coachings, Büroräume und Hilfe bei der Beantragung von finanzieller Förderung an.

Darüber hinaus gibt es noch die Transferstelle, die Uniausgründungen mit einem ähnlichen Angebot unterstützt.

Exist-Gründerstipendium: Bis zu 125.000 Euro Starthilfe für Gründer von der Hochschule

Tipps unserer Partner
Investoren finden

Jetzt lesen
Erfolgreich trotz Corona

Jetzt lesen
Boost für Start-ups

Jetzt lesen