Hauptpartner

Technologieoriente Start-ups prägen Sachsen

Im Freistaat Sachsen haben laut Deutschem Startup-Monitor 3,1 Prozent der Start-ups ihren Hauptsitz. Wichtige Knotenpunkte sind dabei Leipzig und Dresden.

Das Bundesland hat in den vergangenen Jahren gute Bedingungen für junge Unternehmen geschaffen und spricht besonders Start-ups mit neuen Technologien an. Dadurch zählt Sachsen inzwischen zu den innovativsten Regionen Europas. Die ansässige Wirtschaft ist vielfältig und mittelständisch geprägt. Viel Unterstützung des Landes und leichter Zugang zu Kooperationen mit etablierten Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen machen Sachsen zu einem attraktiven Standort für Start-ups.

Dresden: historischer Stadtkern
Der historische Stadtkern von Dresden. (Photo by Oliver Guhr on Unsplash)

Sächsische Start-ups in den TOP 50

In den TOP 50 Star-ups ist Sachsen bisher jedes Jahr mit mindestens einem Unternehmen vertreten gewesen. Im Ranking von 2020 schaffte eines sogar den Sprung in die Top 10, in den Jahren davor gehörten die Unternehmen zu den Top 20.

LiGenium GmbH

Die belastbaren, modularen Lastenträger aus Holz machen die Logistikbranche nachhaltiger. Moderne Technologie, beispielsweise zur störungsfreien Verfolgung der Supply Chain nach neuesten Standards, werden ebenfalls erfüllt.

Zum Start-up
PeerOx

Das Dresdener Start-up verbindet maschinelles Lernen und menschliche Erfahrung, um das Beste aus der Produktion herauszuholen. Die Software-Lösungen unterstützen den unternehmensweiten Wissenstransfer.

Zum Start-up
denovoMATRIX

Das Unternehmen aus dem Bereich Health & Life Science hat Biomaterialien entwickelt, die dem menschlichen Körper nachempfunden sind . Dadurch entstehen optimale Wachstumsbedingungen für Zellen.

Zum Start-up

Vielfältige Wettbewerbe für alle

Die sächsische Wettbewerbslandschaft richtet sich an Unternehmen in der Ideen- und Wachstumsphase. Einen speziellen Fokus gibt es mehrheitlich nicht. Lediglich der IQ Innovationspreis Leipzig richtet sich nur an Start-ups aus den Bereichen Science & Tech, Green Economy, Health sowie IT & Software.

futureSAX

Start-ups aus Sachsen können mit ihrer Geschäftsidee oder ihrem Gründungskonzept beim Sächsischen Gründerpreis insgesamt 30.000 Euro gewinnen. Teilnehmen können Unternehmen aus allen Branchen.

Zum Wettbewerb
Gründerinnenpreis

Der Wettbewerb zeichnet erfolgreiche Gründerinnen aus den Bereichen Dienstleistungen, Handel, Handwerk, Industrie, Kultur, Umwelt oder Soziales aus. Neben dem Geschäftsmodell sind Nachhaltigkeit und soziales Engagement wichtig.

Zum Wettbewerb
LEX

Beim Lausitzer Existenzgründer-Wettbewerb werden Start-ups ausgezeichnet, die zum Erhalt und Ausbau der Wirtschaft in der Region beitragen. Einzelgespräche bereiten die Gründer vor. Die Gründung darf maximal vier Jahre zurückliegen.

Zum Wettbewerb

Engagement im wissenschaftlichen Bereich

Mit 14 Hochschulen bietet der wissenschaftliche Bereich in Sachsen Studenten optimale Bedingungen für die Start-up-Gründung. Zu den vier Universitäten, fünf Hochschulen für angewandte Wissenschaft und fünf Kunsthochschulen kommen zahlreiche Forschungsinstitute. Besonders die Städte Dresden, Leipzig und Chemnitz haben sich zum Zentrum der Gründungsaktivitäten entwickelt.

Saxeed

An der TU Chemnitz werden Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter und Alumni (bis zu zehn Jahre nach Abschluss) mit Coaching auf dem Weg von der Idee zum Businessplan unterstützt.

Zur Hochschule
dresden|exists

Der Start-up-Service der dresdener Hochschulen und Forschungseinrichtungen bietet Gründern Sparringspartner, Trainings, Austausch mit anderen Start-ups und Zugang zu Finanzierungen.

Zur Hochschule
SMILE

Die Gründungsinitiative der Universität Leipzig begleitet Start-ups, die noch nicht am Markt sind, mit einem individuellen Coaching auf dem Weg von der Geschäftsidee zur Gründung.

Zur Hochschule

Start-up-Finanzierung im Freistaat

Im Freistaat ist die Sächsische Aufbaubank (SAB) das zentrale Förderinstitut und für die Vergabe von Fördermitteln zuständig. In sieben Bereichen werden verschiedene Förderprogramme angeboten. Unternehmen können zwischen Beratung, Digitalisierung, Energie und Umwelt, Forschung, Innovation und Technologie, Gründen und Wachsen sowie Landwirtschaft wählen.

Angebot Beschreibung
Gründungsberatung Das Angebot richtet sich an Gründungen in Vollzeit mit Firmen- bzw. Hauptwohnsitz in Sachsen. Start-ups erhalten Expertenunterstützung bei wirtschaftlichen, technischen, finanziellen und organisatorischen Themen. Rechts-, Versicherungs-, Patent- oder Steuerfragen werden hier nicht besprochen.
E-Business Start-ups, die innovative Informations- und Kommunikationstechnologien einführen oder weiterentwickeln wollen, erhalten einen Zuschuss bis zu 50 Prozent der Ausgaben, maximal 50.000 Euro. Anwendbar ist das Angebot aus Planung, Konzeptionierung, Vorbereitung und Realisierung sowie die Einführung inklusive notwendigen Schulungen.
Mikrodarlehen Das Darlehen kann für die Gründung und innerhalb der ersten fünf Jahre des Start-ups beantragt werden. Als Förderung erhalten Gründer max. 20.000 Euro und bringen mindestens 20 Prozent der Gesamtkosten selbst auf. Dieser Anteil kann auch durch Crowdfunding bestritten werden.
Gründungs- und Wachstumsfinanzierung

Mit der Anteilsfinanzierung erhalten Unternehmer bis zu 2,5 Millionen Euro pro Vorhaben für Betriebsmittel oder Investitionen. Die geförderten Unternehmen müssen nur einen verbilligten Zinssatz zahlen.

Markteinführungsphase-Zuschuss Mit der Finanzierung werden Projekte zur Markteinführung für junge Unternehmen bis 5 Jahre nach der Gründung mit bis zu 75 Prozent, maximal 150.000 Euro bezuschusst.

Wichtige Initiativen und Netzwerke für Start-ups

Female Founders

Gründerinnen aus dem Hochschulbereich bekommen durch die Initiative der Handelshochschule Leipzig Mentoring, Coaching und Wissensvermittlung für ihre Start-up-Gründung.

Zur Initiative
HighTech Startbahn

Deep-Tech-Start-ups erhalten in Dresden Zugang zu Investoren und einem Netzwerk aus Start-ups und etablierten Unternehmen, um Wachstums- und Expansionsbestrebungen erfolgreich zu gestalten.

Zur Initiative
Impact Hub Dresden

Im Hub kommen Start-ups und etablierte Unternehmen mit dem Fokus Social Entrepreneurship ins Gespräch. Neben dem Co-Working-Space gibt es Workshops, Beratung und Mentoring.

Zur Initiative
Int. Start-up Campus

Technologie-orientierte Start-ups, die eine Internationalisierung anstreben, bekommen auf dem International Startup Campus Unterstützung durch Fachexpertise und Netzwerke.

Zur Initiative
SEN

Das Sächsische Existenzgründernetzwerk (SEN) begleitet und leitet Start-ups durch den Gründungsprozess von den ersten Schritten über Planung und Finanzierung bis zum Unternehmensstart.

Zur Initiative
SpinLab

Der kostenlose Start-up Accelerator aus Leipzig unterstützt Gründer mit einem Netzwerk, Expertenwissen, Zugang zu Finanzierungen und der Nutzung des Co-Working-Spaces.

Zur Initiative

Sachsen bietet Start-ups viel

Weitere Gewinner aus Sachsen und ganz Deutschland sind in im Ranking der TOP 50 Start-ups der letzten Jahre bis heute gelistet. Über Hinweise zu weiteren spannenden Initiativen und Netzwerken, freuen wir uns.

Tipps unserer Partner
Jetzt für Accelerator-Programm bewerben

Jetzt lesen
Erfolgreich trotz Corona

Jetzt lesen
Boost für Start-ups

Jetzt lesen
Günstige Lohnabrechnung

Jetzt lesen