Start-up-Hilfe für Gründer von der Hochschule

EXIST: Starthilfe für Start-up-Gründer von der Hochschule

Wie Studenten und Absolventen ans Geld für ihr eigenes Start-up kommen.

Viele Studenten und Absolventen träumen vom eigenen Unternehmen. Doch dieser Traum kann Wirklichkeit werden. Dazu hat das Bundeswirtschaftsministerium das EXIST-Programm ins Leben gerufen. Es unterstützt Gründer von Unis und außeruniversitären Forschungseinrichtungen beim Aufbau ihres eigenen Start-ups. Dazu bietet EXIST zwei Instrumente an: das EXIST-Gründerstipendium und den EXIST-Forschungstransfer, die sich vor allem an technologiebasierte und wissensorientierte Projekte wenden.

EXIST
Das EXIST-Programm richtet sich an Studenten, Absolventen und wissenschaftliche Mitarbeiter (Photo by Jonathan Daniels on Unsplash)

Das EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST-Gründerstipendium richtet sich an Studenten, Absolventen und wissenschaftliche Mitarbeiter. Dabei können beispielsweise Absolventen für ein Jahr ein Stipendium von 2500 Euro monatlich erhalten, die der Vorbereitung der Unternehmensgründung dienen. Hinzu kommt noch ein Zuschuss für Sachkosten und Beratung von bis zu 35.000 Euro. Gefördert wird ein Team von bis zu drei Personen, die eine technologisch oder wissensbasierte Gründung anstreben. Häufig stammen die Projekte aus den Bereichen Software, Hardware und Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Die Antragstellung erfolgt über die Hochschulen. Ein Unternehmen darf vorher noch nich existiert haben.

Der EXIST-Forschungstransfer

Der EXIST-Forschungstransfer dient der Weiterentwicklung von Forschungsergebnissen, die das Potenzial zu einer Unternehmensgründung mitbringen. Obgleich das Programm ebenfalls offen für alle Bereiche ist, gibt es jedoch Schwerpunkte in Bio- und Medizintechnologie, Lasertechnik, Optik und Materialtechnologie. Gefördert wird ein Team von bis zu drei Personen mit technologisch-wissenschaftlichem und einer weiteren Person mit BWL-Hintergrund. Für Personal- und Sachkosten z.B. für die Entwicklung eines Prototypen stehen in der ersten Phase über einem Zeitraum von 18 Monaten bis zu 250.000 Euro bereit. In einer zweiten Phase können noch einmal 180.000 Euro gewährt werden, die der Aufnahme der Geschäftstätigkeit und der Vorbereitung externer Finanzierung dienen. Auch hier erfolgt die Antragsstellung über die Hochschulen.

Ihr Kontakt zu EXIST

Ansprechpartner für EXIST ist das Forschungszentrum Jülich GmbH

  • Projektträger Jülich (PtJ), Zimmerstraße 26-27, 10969 Berlin

  • E-Mail-Adresse: exist-kommunikation(at)fz-juelich.de

  • Zur Webseite von EXIST

Für Fragen speziell zum EXIST-Gründerstipendium wenden Sie sich an:

  • Infotelefon: 030 20199-411

  • E-Mail: ptj-exist-gruenderstipendium(at)fz-juelich.de