Gesucht: „Bioniere“

Jetzt für Gründerwettbewerb Plan B bewerben und bis zu 25.000 Euro kassieren.

Gerade in Krisenzeiten hilft es, einen Plan B zu haben. Grüne Start-ups mit bioökonomischen Geschäftsideen können mit ihrem „Plan B“ zu fossilen Rohstoffen und Energieträgern jetzt wieder gewinnen: der Start-up Wettbewerb „PlanB – Biobasiert.Business.Bayern.“ sucht deutschlandweit und darüber hinaus nach den besten Lösungen für eine biobasierte Zukunft.

Plan B Gründerwettbewerb
Die Gewinner des Plan B-Wettbewerbs aus dem Jahr 2021 (Foto: Popp)

Die Preisgelder

  • 1. Platz: 6000 Euro
  • 2. Platz: 4000 Euro
  • 3. Platz: 3000 Euro
  • Sonderpreis: 1500 Euro

Wer an Plan B teilnehmen kann

Start-ups und Bio-Entrepreneure können ihre Geschäftsideen in Phase 1 online einreichen. Eine Expertenjury bewertet die Einreichungen und gibt Feedback. In Coaching- und Support-Formaten geht es ab Herbst um Skills, Training und Netzwerk. Im November folgt die Einreichung der PlanB Decks. Im Februar 2023 haben die besten Teams die Chance, mit einem überzeugenden Pitch den Sieg zu holen. Es warten Preisgelder im Gesamtwert von 25.000 Euro. 

Was gesucht wird

Gesuchte Geschäftsideen beschäftigen sich mit Prozessen, Produkten und Dienstleistungen, die der Bioökonomie zugeordnet werden können (stofflich-chemische und/oder energetische Nutzung von biobasierten Feedstocks), Start-ups sollten nicht älter als sieben Jahre sein.

Bis 7. August 2022 ist die Teilnahme online auf www.planb-wettbewerb.de möglich. Der Wettbewerb wird unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Jetzt für Plan B bewerben