Hauptpartner

Gründungsland Sachsen: Fünf gute Gründe für’s Gründen im Innovationsfreistaat

Gastbeitrag von Michelle Kreisig und Alexander Seedorff von futureSAX zu den Stärken des Start-up-Standorts Sachsen.

Sachsen wird als Gründerstandort noch unterschätzt. Dabei punktet die sächsische Gründungsszene mit Ideenreichtum, Kreativität und Innovationen – branchenübergreifend, in Traditions- und Zukunftsfeldern. Fünf Gründe, warum sich das Gründen in der Innovationsregion Sachsen lohnt – und wie die Innovationsplattform futureSAX Gründende mit ihren Ideen stärkt, daraus ganz eigene Erfolgsgeschichten zu machen.

Sachsen als Start-up-Standort

1. Starke Basis, große Community – die Ausgangsbedingungen:

Die kleinteilige Wirtschaft mit Sachsens starkem Mittelstand ist das Fundament für Gründungen im urbanen wie im ländlichen Raum. Diese Vielfalt und sachsenweite Reichweite hält gegenüber Großstädten im einzigartigen Maße mit. Zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen sind fest verwurzelt und verbinden Tradition und Innovation für ein gesundes Wachstum. Eine sehr gut vernetzte Community aus Macherinnen und Machern bildet die Basis für steten Gründergeist und reges Transfergeschehen der lebendigen sächsischen Innovationskultur. Man kennt sich, man schätzt sich, man unterstützt sich und tauscht wertvolle Erfahrungen aus. So entstehen regionale und nachhaltige Kooperationen und neue Projekte mit ganz besonderem Innovationsboost.

2. Great Support – Gründungsunterstützung von Freistaat und Partnern:

Unterstützung bekommen Gründende mit ihren innovativen Ideen von vielen Start-up-Partnern wie beispielsweise Gründungsinitiativen, Kammern, Acceleratoren, Inkubatoren und Hubs oder Technologiezentren über die Regionen verteilt. Im Sächsischen Start-up-Partner-Netzwerk vernetzen sich die Akteure über die Regionen Sachsens hinweg. Auch der Freistaat Sachsen selbst fördert innovative Gründungsideen und Geschäftskonzepte, u.a. mit der Prämierung des Sächsischen Gründerpreises. Dieser findet das nächste Mal 2022 statt.

Auch die Gründungsförderung InnoStartBonus, ausgelobt vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, begleitet von der futureSAX GmbH, die bis zu zwölf Monate einen monatlichen Finanzbonus sowie ideelle Begleitung leisten, macht Ideen zu Erfolgsgeschichten. Im Hochschulbereich geben Gründerinitiativen den Hochschulausgründungen begleitend einen Boost wie zum Beispiel SMILE in Leipzig, dresden|exists, die Gründerakademie in Zittau/Görlitz oder SAXEED in Westsachsen.

3. Erfolge finanziell beflügeln – Investor/-innen & Business Angels:

Die Investorenlandschaft in Sachsen kann aufgrund der Historie der neuen Bundesländer nicht auf die Kapitalquellen von über Generationen gewachsenen Familienunternehmen und ansässigen Family Offices zurückgreifen. Aber: Lokale Fonds wie der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) oder der Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen (WMS) schließen diese Lücke durch gezielte öffentliche Investitionen. Finanzielle Förderung vom Freistaat durch die Sächsische Aufbaubank – Förderbank –, z. B. in Form von Innovationsprämien, der Technologietransferförderung sowie Innovationsmanagern oder Transferassistenten runden die optimalen Rahmenbedingungen ab. Eine besondere Chance ist auch, dass mit Smart Infrastructure Ventures aus Leipzig der erste private Venture Capital Fonds in den neuen Bundesländern im Jahr 2019 gestartet wurde.

Und der Erfolg gibt dem Freistaat recht: Die in den letzten Jahren durchgeführten, großen Finanzierungsrunden von Grown-ups wie z.B. Staffbase GmbH (Chemnitz), Ferroelectric Memory GmbH (Dresden), the nu company GmbH (Leipzig) und Sunfire GmbH (Dresden) zeigen, dass die internationale Investorenlandschaft Sachsen längst auf dem Radar hat. Die spannenden Deals werden unter www.futureSAX.de/deals gesammelt. Anlaufstellen für Finanzierungen und Kontakte zu Kapitalgebenden finden Start-ups und Wachstumsunternehmen auch bei der Sächsischen Investoren Roadshow oder über Kontakte zu Business Angels und Privatinvestierenden. Das futureSAX-Investoren-Netzwerk bietet dabei gute Chancen, die passenden Partnerinnen und Partner zu finden.

4. Match & Meet: Exzellente Forschungslandschaft trifft starken Unternehmergeist

Besonders ist auch die überdurchschnittlich dichte und exzellente Wissenschaftslandschaft mit hoher Innovationsorientierung. Hochqualifiziertes Fachpersonal, wissenschaftliche Inventionen – Idealbedingungen par excellance für fruchtende Kooperationen. Die sächsische Unternehmenslandschaft ist aufgrund der engen Verzahnung ineinander kooperationsfreudig, gemeinsame Projekte anbahnen funktioniert schnell und ist effektiv – auch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Brücken bauen, das versucht auch das staatliche Förderprogramm zur Validierung von Forschungsergebnissen mit modellhaftem Transfer für den marktwirtschaftlichen Erfolg: essenzielle Wissenschaftserkenntnisse, nutzbar gemacht für den Markterfolg, mit der Expertise und langjährigen Erfahrung beider Bereiche. Der Freistaat prämiert alle zwei Jahre die modellhaften Transferprojekte und ihre Initiator/-innen mit dem Sächsischen Transferpreis. Finanzielle Förderung durch die Sächsische Aufbaubank – Förderbank –, z. B. in Form von Innovationsprämien, der Technologietransferförderung sowie Innovationsmanagern oder Transferassistenten runden die optimalen Rahmenbedingungen ab.

5. Bühne frei für #InnovationmadeinSaxony: futureSAX begleitet und stärkt sächsische Erfolgsstories

Es beginnt oftmals mit einer kleinen Idee, aus der später mit viel Tatkraft und Innovationsgeist eine echte, eigene Erfolgsgeschichte wird. Als Innovationsplattform ist futureSAX im Freistaat zentrale Anlaufstelle des sächsischen Innovationsökosystems. futureSAX bringt die tatkräftigen Macherinnen und Macher miteinander sowie mit Unterstützenden in Kontakt, zum Beispiel bei den Gründerforen und Gründerbrunches, Pitch-Formaten wie der Investoren Roadshow oder auch zur Start-up-Corner auf der Hannover Messe. Gründende finden in dem riesigen Netzwerk aus über 8.500 Kontakten Zugang zu Gleichgesinnten und den zahlreichen Start-up-Partnern, zu innovativen Unternehmen sowie zu Kapitalgebenden und Business Angels. Die Plattform unterstützt auch Jugendliche, die NextGen, bei ihren innovativen Gründungsideen, um frühzeitig für unternehmerisches Handeln und Denken zu sensibilisieren. Zudem hat futureSAX einen sehr guten Draht zur sächsischen Forschungs- und Transferszene, um herausragende, wissenschaftliche Ergebnisse marktreif zu machen. Vom InnoStartBonus bis zum Sächsischen Gründerpreis laufen hier die Fäden zusammen. Unter www.futureSAX.de/gruenden werden Gründende sowie Interessierte fündig.

Tipps unserer Partner
Jetzt für Accelerator-Programm bewerben

Jetzt lesen
Erfolgreich trotz Corona

Jetzt lesen
Boost für Start-ups

Jetzt lesen
Günstige Lohnabrechnung

Jetzt lesen