KfW Award Gründen 2021: Bewerbungsphase eröffnet

Abgesehen vom Preisgeld können Sieger auch bei Investoren, Personal und Kunden punkten.

Startschuss bei einem der größten und wichtigsten Start-up-Wettbewerbe in Deutschland. Ab sofort können sich Wachstumsunternehmen mit ihren Geschäftsideen beim KfW Award Gründen 2021 mit Preisgeldern von insgesamt 35.000 Euro bewerben. Die Bewerbungsphase schließt am 1. Juli pünktlich um 23.59 Uhr. Am 28. Oktober folgt dann die Prämierung der 18 Sieger.

Awards erzielen eine gewisse Breitenwirkung bei allen Stakeholdern. Potenzielle Mitarbeiter, Kunden, Investoren, aber auch Politiker oder Netzwerke werden auf einen aufmerksam.

Markus Große Böckmann, Managing Director bei oculavis

18 Geld-Preise werden vergeben

Dabei ist ein Siegertreppchen für jedes der 16 Bundesländer reserviert, wobei den Siegern ein Preisgeld von jeweils 1000 Euro winkt. Diese 16 Sieger qualifizieren sich für den Bundessieg im Wettbewerb, dieser Preis ist mit weiteren 9000 Euro verbunden. Prämiert werden gute Ideen, die umweltfreundlich umgesetzt werden. Außerdem gibt es noch einen Sonderpreis und einen Publikumspreis von jeweils 5000 Euro.

Bewerben können sich Start-ups ab Gründungsjahr 2016 mit Sitz in Deutschland. Unter den Preisträgern 2020 finden sich so prominente Namen wie die oculavis GmbH aus Aachen, die bei dem KfW Award 2020 Landessieger NRW geworden ist und obendrein auch noch den Publikumspreis abgeräumt hat.

Oculavis ermöglicht Maschinen- und Anlagenbauern mit Datenbrille und Augmented Reality die Wartung und Instandsetzung ihrer Anlagen, wodurch teure, umweltunfreundliche Geschäftsreisen entfallen. Übrigens schafften es die Aachener auch bei den Top 50 Start-ups 2020 auf den ersten Platz!

Preise helfen bei Investoren- und Mitarbeitersuche

Jeder gewonnene Wettbewerb bringt ein Start-up voran. „Awards erzielen eine gewisse Breitenwirkung bei allen Stakeholdern. Potenzielle Mitarbeiter, Kunden, Investoren, aber auch Politiker oder Netzwerke werden auf einen aufmerksam. Man könnte es als ungerichtete Marketingmaßnahme sehen. Zudem erzielen Awards auch eine gute Innenwirkung. Welcher Mitarbeiter möchte nicht bei einem innovativen Unternehmen arbeiten?“, berichtet Markus Große Böckmann, Managing Director bei oculavis.

„Wir haben mehrere Bewerbungen mit Bezug zum Award erhalten. Zudem mehrere Investorenanfragen. Durch die Awards [...] wurden zudem wieder TV-Stationen auf uns aufmerksam. Aus den TV-Berichten sind jetzt unmittelbar Kundenanfragen entstanden. Ein guter Kreislauf“, kommentiert Große Böckmann.

Dabei befindet sich oculavis in bester Gesellschaft. Auch die KfW Award Gründen-Preisträger ooia aus Berlin, ElISE aus Bremen, Bareways aus Lübeck und rooom aus Jena haben es unter die Top 50 Start-ups geschafft.

Zum Bewerbungsformular des KfW Award Gründen 2021

Bewerbungsphase für KfW Award Gründen 2021 eröffnet.