KfW Award Gründen: der Schwung für deine Geschäftsidee

Klimaschonendere Baustellen, Atemwegserkrankungen per Medizin-App managen oder weltweit den Elektroschrott mit E-Batterien vermeiden: Dank der Gewinner des KfW Award Gründen 2021 ist das möglich. 2022 bist du dran: zeige, was in deinem Unternehmen steckt.

KfW Award Gründen 2022: Die Bewerbungsphase ist vorbei.

Der KfW Award Gründen richtet sich an Gründerinnen und Gründer in den ersten fünf Geschäftsjahren. Das Unternehmen mit Sitz in Deutschland muss nach dem 1. Januar 2017 gegründet oder im Rahmen der Nachfolge übernommen worden sein. Es können nur bereits gegründete Unternehmen am Wettbewerb teilnehmen.

Die Bewertung erfolgt nach folgenden Kriterien (es müssen nicht alle Kriterien gleichzeitig erfüllt sein):

  • Geschäftsidee
  • Kreativität
  • Innovationsgrad des Produktes bzw. der Dienstleistung
  • Schaffung und Erhalt von Arbeits- bzw. Ausbildungsplätzen
  • Soziale Verantwortung
  • Umweltbewusstes Handeln

Mehr Informationen

Die Preisträger beim KfW Award Gründen 2021

Die Digitalisierung soll die Menschheit nach vorne bringen, Prozesse deutlich vereinfachen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun. Automobilhersteller zum Beispiel produzieren zunehmend Elektroautos. Doch fehlt der Prozess, was mit der wertvollen Batterie, die auch das emissionsstärkste Bauteil von E-Autos und Energiespeichern ist, nach ihrer Laufzeit gemacht wird. Die Hersteller müssen die Tonnen an alten Autobatterien zurücknehmen. Um die Elektroschrott-Müllberge nicht noch stärker anwachsen zulassen, hat der  Bundessieger des KfW Award Gründen 2021, Circunomics, eine Lösung: Das Start-up bietet den ersten cloud-basierten IoT-Marktplatz für die Wiederverwendung und das Recycling von Batterien.

Circunomics

Bundessieger
Der Landessieger Rheinland-Pfalz ist zugleich der Bundessieger des KfW Award Gründen 2021. Mit künstlicher Intelligenz vereinfacht und optimiert der IoT-Marktplatz von Circunomics die Rücknahme und Wiedervermarktung von E-Fahrzeugbatterien. 

Zur Webseite
HEYHO

Sonderpreis Social Entrepreneurship
HEYHO aus Niedersachsen stellt Granola-Müsli-Mischungen in der hauseigenen Bio-Rösterei her. Sie rösten Müsli, um Menschen zu beschäftigen, die aufgrund ihrer Lebensgeschichte keine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt haben.

Zur Webseite
weLOG

Publikumspreis
weLOG aus Hessen bietet seinen Kunden Vertriebslösungen an, so dass sie sich auf die Warenproduktion konzentrieren können. Unternehmen können Ware sicher einlagern und Leistungen für den erfolgreichen Absatz buchen. 

Zur Webseite
Die 16 Landessieger auf einen Blick

Alle Sieger des KfW Award Gründen 2021
2021 sind es vor allem Start-ups aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Prozessoptimierung. Erfahrt mehr über die Geschäftsideen der 16 Landessieger.

Zur Webseite
Dr. Ingrid Hengster

Mit diesem Preis möchte die KfW sowohl die erfolgreichen Gründerinnen und Gründer auszeichnen als auch dazu beitragen, dass der Mut zur Selbstständigkeit öffentliche Anerkennung erhält. Besonders in diesem Jahr fungiert der Wettbewerb als Mutmacher und würdigt die enormen Leistungen junger Unternehmen.

Dr. Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW

Vom Wettbewerb profitieren

Es lohnt, sich dem Wettbewerb zu stellen. „Der Award ist sehr gut organisiert und hat eine starke Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Wir haben seitdem sehr viele Anfragen erhalten“, erklärte Dieter Schimanski, Sonderpreisträger des Jahres 2019. Auch das Feedback und Anerkennung, die man bekommt, sind wichtig: „Bei den Auszeichnungen ist für uns die Anerkennung entscheidend“, betonte Kristine Zeller, Geschäftsführerin von ooia.

Zudem berichtet der TV-Sender n-tv in einer Sondersendung über den Bundessieger und ausgewählte Preisträger und eine erfahrene PR-Agentur unterstützt die Sieger bei der Vermarktung ihrer Erfolgsgeschichte.

Was gibt es zu gewinnen?

Insgesamt werden 45.000 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet. Dabei wird pro Bundesland ein Landessieger mit einem Preisgeld von jeweils 1.000 Euro von der Jury gekürt. Zusätzlich werden ein Bundessieger, der weitere 9.000 Euro erhält, sowie ein Sonderpreisträger (Preisgeld 5.000 Euro) gekürt, der die Jury besonders beeindruckt. Zudem darf das Publikum abstimmen, wer den mit 5.000 Euro dotierten Publikumspreis erhält.

Neu in diesem Jahr ist der Sonderpreis "KfW Capital Award" in den Kategorien "Best Female Investor“ (5.000 Euro) und "Best Impact Investor" (5.000 Euro).

Mehr zu Gründerwettbewerben

KfW Award Gründen 2022